January 14, 2013

Apple Crumble Pie


Letzte Woche habe ich meinen ersten englischen Pie gebacken. Einen Pie für Einsteiger, oder für all jene, die sich noch nicht vertraut gemacht haben mit der Idee, in einen Fleischkuchen zu beißen – einen Apple Crumble Pie.

Der Apple Crumble Pie ist eigentlich die Vereinigung zweier englischer Klassiker: dem beliebten Apple Crumble Dessert und der Angewohnheit Wohlfühlgerichte wie herzhaftes Gulasch oder köstlichen Obstmuß in eine extra warme Teighülle zu wickeln – für extra viel Seelenbalsam.


Das Beste ist, der Kuchen schmeckt nicht nur als könnte er die Seele heilen, er streichelt auch das Herz jedes Backnovicen. Er ist nämlich denkbar einfach zuzubereiten. Alles was ihr braucht sind eure Hände, zwei große Schüsseln, einen Schäler, ein Messer, eine Küchenwaage, eine Pie- oder Tarteform (25 cm Durchmesser) und folgende Zutaten:

Für den Teig

3 cups (ca. 380g)  Mehl
2 cups ( ca. 250g) plus 4 gehäufte Teelöffel geriebene, blanchierte Mandeln
1 cup plus 2 gehäufte Teelöffel Zucker
½ Teelöffel Salz
2 ¼ cups (ca. 300g) Butter


Für die Füllung:

6-8 Äpfel (ich habe eine Mischung aus süßen und säuerlichen Sorten gewählt)
2 Teelöffel Saft einer Zitrone
4 Teelöffel Butter
2/3 cup (ca. 80g) Zucker
¾ Teelöffel Zimt
¼ Teelöffel frisch geriebener Muskat
¼ Teelöffel Salz

  1. Zuerst der Teig! Dafür werden Mehl, Mandeln, Zucker und Salz in einer großen Schüssel vermischt und anschließend die Butter in kleinen Stücken dazugeben. Mit den Händen die Zutaten zu einem krümeligen und leicht fettigen Teig vermengen.
  2. Den Ofen auf 180° Celcius vorheizen.
  3. Ungefähr 3 cups des Teigs herausnehmen und zu einem Klumpen formen. Diesen als Boden in die Backform geben und gleichmäßig verteilen.
  4. Ausgelegte Backform mit Frischhaltefolie abdecken und ins Gefrierfach stellen.
  5. Jetzt an die Füllung! Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  6. Anschließend die Äpfel mit dem Zitronensaft, Zucker, Zimt, Muskat und Salz in der zweiten Schüssel vermengen.
  7. Die Backform aus dem Gefrierfach holen und die Apfelmischung einfüllen.
  8. Anschließend die Butter in kleinen Flocken darüber streuen.
  9. Den übrigen Teig nehmen und über die Backform krümeln, bis die gesamte Apfelmischung bedeckt ist.
  10. Zum Schluss geht’s ans Backen! Die Backform für eine Stunde in den Ofen stellen und gelegentlich drehen. Der Pie ist fertig gebacken, wenn die Kruste goldbraun schimmert und am Rand der Apfelsaft durch die Kruste leichte Blasen schlägt.
  11. Den Pie aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Der Pie hält sich gut für zwei Tage, wenn er leicht abgedeckt im Kühlschrank gelagert wird.

*Tipp zum Schluss: Typisch deutsch serviert schmeckt der Kuchen super mit Schlagsahne oder Vanillesoße. Wer es richtig britisch mag, besorgt sich Custard!

Wohl geschlemmt!
Nadine

No comments:

Post a Comment