January 21, 2013

Snowday



Es schneit, es schneit, kommt alle aus dem Haus. Die Welt, die Welt, sieht wie gepudert aus...

Ja, es schneit in Großbritannien und das hat weitreichende Konsequenzen für die Bevölkerung...
Ob ihrs glaubt oder nicht, zehn Zentimeter Neuschnee und etwas Matsch - mehr brauchte es nicht, um das öffentliche Leben in England lahm zu legen. Schulen, Kindergärten, Colleges, große Firmen - alle bleiben heute geschlossen.

Beim Frühstück heute Morgen verlas der Radiokommentator - mit dem Ernst, der einer nationale Krise würdig wäre - die Schulen und Colleges, deren Schüler und Studenten das Klassenzimmer gegen die Rodelbahn eintauschen durften. Und ich sah sie förmlich vor mir, die bangenden Gesichter; die Schüssel mit den Cornflakes unangetastet, die Krawatte der Schuluniform noch lose umgehängt; wartend, hoffend, dass ihre Schule, die nächste sein wird, die den Dienst quittiert.

Zuerst wusste ich nicht, ob ich belustigt oder fassungslos sein sollte – über so viel Unvermögen mit ein bisschen Schnee umzugehen. Aber dann dachte ich, wer würde nicht gern seinen Chef anrufen und sagen, „Tut mir leid, da liegt ein bisschen Schnee auf meinem Autodach, ich glaube ich kann heute nicht zur Arbeit kommen!“
Dann wirft man sich in seine Skiklamotten und zieht los die Wiesen und Felder mit Schneemännern und Schneeengeln zu übersäen.
 








 
Klingt doch nach einer guten Idee, oder? Happy Snowday euch allen!

Nadine







No comments:

Post a Comment