February 18, 2013

Egg Fried Rice


Gähnende Leere im Kühlschrank? Wenn meiner Mutter früher mal die Zutaten für das Familienabendbrot ausgingen, gab es in der Regel „Chinesisch“ oder auch "im Wok gebratenes Restgemüse mit chinesischen Nudeln und Sojasauce". Eine unfehlbare Kochtechnik, denn es schmeckte immer köstlich. Auch in England vertraut man bei leerem Kühlschrank auf die chinesische Küche. Allerdings vor allem in der Form eines Lieferservice. Lieblingsgericht auf der Bestellliste meiner englischen Familie ist Egg Fried Rice. Zurecht, ob mit Rindfleisch oder Garnelen, Gemüse pur oder Hühnchen und Ente, Egg Fried Rice ist irgendwie noch besser als die Nudeln aus dem Wok.

Klar, dass ich den Heimversuch starten musste. Zwei Dinge habe ich gelernt: Erstens, Egg Fried Rice schmeckt tatsächlich immer (selbst wenn man ausversehen die Soja Sauce vergessen hat). Zweitens, die englische Kochfaulheit ist unglaublich, denn Egg Fried Rice ist schneller gemacht als geliefert. Mein Vorsatz für kühlschrankleere Tage im chinesisches Neujahr lautet daher: Mehr Reis und immer ein paar Erbsen und Garnelen im Gefrierfach!


Seid ihr dabei? Folgende Zutaten solltet ihr im Vorratsschrank zurückhalten (für zwei Personen):
  • 1 Ei
  • 2 Teelöffel Sesamöl
  • Pflanzenöl
  • 200g (ungekochten) Reis
  • 100g gefrorene Erbsen
  • optional 100g Sojasprossen
  • 250g Garnelen
  • 1-2 Teelöffel Sojasauce
  • Pfeffer und Salz

So geht’s:
  1. Wenn ihr gefrorene Garnelen nehmt, vergesst nicht sie gut auftauen zu lassen!
  2. Beginnt ansonsten die Zubereitung mit dem Reis: Kocht euren Reis entsprechend der Packungsanleitung und lasst ihn anschließend gut abtropfen.
  3. Schlagt anschließend das Ei mit dem Sesamöl auf und stellt es zur Seite (in Reichweite eures Herds).
  4. Erhitzt das Öl in einem Wok oder einer großen Pfanne und gebt den Reis hinzu.
  5. Bratet den Reis für 1-2 Minuten in dem heißen Öl und gebt anschließend die Erbsen und (wenn ihr wollt) die Sojasprossen hinzu. Rührt das Gemüse gut unter.
  6. Schiebt anschließend den Reis zu einer Seite in der Pfanne. Tropft etwas Öl auf die leere Seite und gebt eure Garnelen hinzu. Lasst die Garnelen für 2-3 Minuten braten und mischt sie anschließend unter.
  7. Bratet alles unter ständigem Rühren für 3 Minuten durch.
  8. Würzt euren Reis mit Sojasauce und Pfeffer und schiebt ich anschließend erneut zur Seite.
  9. Gebt die Eimischung in die Pfanne und lasst sie für ein paar Sekunden stocken. Rührt anschließend das Ei unter den Reis bis alles gleichmäßig bedeckt ist.
  10. Lasst es euch schmecken!
Eure Nadine

No comments:

Post a Comment