March 18, 2013

Scotch broth

//Lieber nicht auf Englisch? Scroll und klick Auf Deutsch, bitte!//

Soup makes everything better, right? Well, it’s 2° today. With the thick, grey clouds lurking outside of my window, the weather app features pretty little snowflakes on the display at the moment. I thought it was supposed to be spring by now? Instead I am sitting here with gloomy thoughts and a sore throat; feeling fooled by the sunny days late February had brought to us.

So I could do with better! That’s why I decided after the unforeseen return of the winter to make a good hearty Scotch broth for lunch today.


Scotch broth is not just a soup, it’ a whole hearty meal. Gathering a lot of spring ingredients, like lamb, carrots, turnip, pearl barley and fresh parsley it comes with the right mood too.

That is exactly what I need on this cold and grim Monday. So if you want to warm your heart and soul with the taste of early spring too, here is what you need (serves 2-4):

  • Bacon, 1 streak
  • Olive Oil
  • Rosemary, fresh, 2 twigs
  • 1 small turnip
  • 1-2 carrots
  • Lamb joint, 350g
  • Water or stock, 1.5l
  • sea salt
  • fresh pepper
  • Pearl Barley, 100g
  • ½ small Savoy Cabbage
  • Parsley, fresh, 2 twigs

Here is how it goes:
Firstly, peel and cut your carrots and turnip into small pieces. Chop the bacon into thin streaks and take the leaves of the rosemary twigs off and cut them too.

Heat a spoonful of olive oil in your saucepan and add the rosemary and the bacon.
Slowly add your carrots and turnip and place the lamb joint on top. Pour 75ml of water or stock over your vegetables and lamb and let everything simmer for 2 hours. Add water if necessary.

Meanwhile wash and chop your savoy cabbage and get your 100g of washed pearl barley ready.

Secondly, after 2 hours pour the washed pearl barley into the soup; add the rest of your water or stock and let it cook on low heat for another 30 minutes. By now the meat should easily come of the bone, take it out and rip it with two forks into small chunks. Put the meat back into the saucepan. Just before the time is up add your last ingredient, the savoy cabbage. Season well and top it off with some fresh parsley.

Serve your Scotch broth immediately or let the soup cool down to use it the next day.

Happy Monday!
Yours Nadine

Note: Since I am allergic to onions, this recipe is onion-free. The original recipe uses them and garlic, so feel free to add them, like you would with other soups.



Suppe macht alles besser, oder?! Also, heute haben wir  2°C. Vor meinem Fenster lauern dicke, graue Wolkentürme und meine Wetter-App zeigt hübsche kleine Schneeflocken an. Ich dachte Mitte März würde der Frühling einziehen? Stattdessen sitze ich hier mit dunklen Gedanken und kratzigem Hals; veräppelt von den sonnigen Tagen die der späte Februar uns bescherte.
Also ich könnte etwas gebrauchen, dass alles besser macht! Deshalb habe ich heute Morgen, nach der unvorhergesehenen Rückkehr des Winters, beschlossen, mir eine herzhafte Schottische Graupensuppe zum Mittag zu machen.

Schottische Graupensuppe ist nicht nur eine Suppe, sondern eine herzhafte Mahlzeit in Suppenform. Darin vereint sind zahlreiche Zutaten, die sogar ein bisschen Frühlingsstimmung verbreiten: Lamm, Karotten, Kohlrabi, Graupen und frische Petersilie.

Genau was ich brauche an diesem kalten und grimmigen Montag. Wenn ihr auch euer Herz und eure Seele mit einer Portion Frühling wärmen wollt, sammelt folgende Zutaten zusammen:

  • Speck, 1 Streifen
  • Oliven Öl
  • Rosmarin, 2 frische Zweige
  • 1 kleiner Kohlrabi
  • 1-2 große Karotten
  • Lammhachse, 350g
  • Wasser oder Brühe, 1.5l
  • Meersalz
  • Frischer Pfeffer
  • Perlgraupen, 100g
  • ½ kleiner Wirsing
  • Petersilie, 2 frische Zweige

Zuerst schält und schneidet die Karotten und den Kohlrabi in kleine Stücke. Anschließend zerkleinert den Speck in schmale Streifen; pflückt die Blätter vom Rosmarin und zerhackt sie in kleine Stückchen.
Erhitzt einen Esslöffel Oliven Öl in einem großen Topf und gebt den Speck und Rosmarin hinzu.

Fügt nach und nach eure Karotten und den Kohlrabi hinzu und legt zum Schluss die Lammhachse oben drauf. Gießt das Ganze mit 75ml Wasser oder Brühe auf und lasst es für 2 Stunden köcheln. Wenn nötig gebt zwischendurch etwas mehr Flüssigkeit hinzu.
Derweil wascht und schneidet eure Wirsingblätter und stellt euch 100g gewaschene Perlgraupen bereit. Vergesst beim Wirsing nicht den Strunk in der Mitte zu entfernen.

Nach 2 Stunden Kochzeit gebt eure Perlgraupen in die Suppe und lasst alles weitere 30 Minuten auf kleiner Flamme kochen. Wenn das Fleisch sich leicht von Knochen lösen lässt, nehmt es heraus und reißt es mit zwei Gabeln in kleine Stücke. Gebt das Fleisch gemeinsam mit eurer letzten Zutat, dem Wirsing, zurück in den Kochtopf. Würzt eure Suppe mit Meersalz und Pfeffer und ein paar Blättern Petersilie.

Anschließend könnt ihr eure schottische Graupensuppe direkt heiß servieren oder lasst sie abkühlen und hebt sie für den nächsten Tag auf.

Guten Appetit!
Eure Nadine

Notiz: Da ich gegen Zwiebeln allergisch bin, ist dieses Rezept zwiebelfrei. Im Original werden Zwiebeln und Knoblauch wie bei Suppen üblich verwendet. 

No comments:

Post a Comment