June 13, 2013

Explorer's Picks: Wild Swimming


//Lieber nicht auf Englisch? Scroll und klick Auf Deutsch, bitte!//

Deep, slow running streams. As clear as a cloudless sky, shimmering in all shades of turquoise. Shallow stone banks to each side. A heavy maple tree arching over. Placing that tree swing perfectly above the water – that must be the perfect spot for wild swimming.

Ever since I was a little child seeking adventure in the woods I dreamed of a place like this. Although I doubt I would actually have taken the plunge. I was a trained pool swimmer, spending many hours training in protected, perfectly heated indoor pools and kinda hated the idea of sharing my territory with others (except other humans). These days I am a bit more relaxed about swimming with the fish. So I embrace the new big thing that wild swimming seems to be this summer in Britain and I can’t wait to get out there and indulge in the clear water myself.

But first things first and so I compiled a short list of necessities for that awaiting outdoor adventure:



One/Two/Three/Four/Five


Are you up for a swim in the wild too? What would be on your list of necessities?
Happing swimming!
Nadine


PS: Be wild and safe! Don’t swim in waters with a lot of boat traffic or where currents can occur (canals, urban rivers, stagnant lakes), check before you jump and wear footwear if you can. Also, cold water reduces your ability to swim so never go alone. It’s more fun with friends anyway!




Ein tiefer, langsam fließender Strom. So klar wie ein wolkenloser Himmel, strahlt er in allen Schattierungen von Türkis. Eingerahmt von flachen, breiten Steinbänken. Ein schwerer Ahornbaum am Rand streckt seine Äste weit aus und platziert die Liane perfekt über den Wasserlauf – na, klingt das nicht nach dem perfekten Platz zum Schwimmen?!

Schon als  kleines Kind, auf der Suche nach Abenteuer, träumte ich von einem Ort wie diesem. Obwohl ich meine Zweifel habe, ob ich den Sprung ins kalte Nass tatsächlich gewagt hätte. Als trainierte Schwimmerin war ich an gut geschützte, perfekt geheizte Schwimmbecken gewöhnt. Die Idee mein Territorium mit anderen Lebewesen zu teilen (Menschen mal ausgenommen) behagte mir gar nicht.

Heutzutage bin ich etwas entspannter bei diesen Gedanken. Darum begrüße ich den aufkommenden Hype ums Schwimmen in der Wildnis, der diesen Sommer Großbritannien zu packen scheint. Um ehrlich zu sein, kann ich es kaum erwarten meinem Kindertraum zu frönen.

Aber zuerst habe ich mal eine kleine Liste von Notwendigkeiten für das neue Schwimmabenteuer erstellt:



Eins/Zwei/Drei/Vier/Fünf


Und, wagt ihr auch den Sprung ins wilde Nass? Was gehört auf eure Liste von Dingen, die unbedingt mitkommen müssen?

Fröhliches Wildbaden!
Nadine

PS: Seid wild und sicher! Schwimmt nicht in Gewässern mit viel Verkehr oder Strömungen (Kanäle, urbane Flüsse, stagnierende Seen), guckt bevor ihr springt und tragt Schuhe wenn möglich. Kaltes Wasser vermindert eure Schwimmfähigkeit, daher geht lieber zu zweit als allein. Mit Freunden macht es auch viel mehr Spaß!

No comments:

Post a Comment