July 08, 2013

Greetings from England


Greetings from England dear lovely readers,

The sun is shining bright on Sheffield on this Monday morning, as it actually has this whole past weekend. Is it just me or does 27 degrees feel so much hotter in England than anywhere else? Maybe it is, because it’s so unusual.

Anyway, after laying Sunday morning in the park I was glad I had an excuse to spend some of the hottest hours inside. Usually I don’t want to offend the sun by not showing up, when it puts in all the effort, but I needed some shade. And also I really wanted to watch Andy Murray in the Wimbledon final. Yes, the young Scottish - “erm” British - made his home country and everyone slightly interested in sports very, very proud this Sunday.

The joy over Murrays win was actually so great that a few other sport moments passed by almost unnoticed. In Australia the British and Irish Rugby players won the Lion series for the first time after 16 years.
And just the day before Murray engraved his name into tennis history in London hundreds sportsmen and women played a marathon tournament for charity. Among them my favourite Englishman who played 21 games in 12 hours for Tackle Africa. (I am so proud of you, Charly!)

So we are all starting the week of on cloud nine. Happy British summer over here!



I hope you have a lovely July week ahead. Wishing you happy days, loves!

Nadine


Liebe Grüße aus England meine Lieblingsleser,

die Sonne scheint prall und heiß auf Sheffield an diesem Montagmorgen. So wie sie es eigentlich schon das ganze Wochenende getan hat. Bin das nur ich, oder fühlen sich 27 Grad in England heißer an, als woanders? Vielleicht liegt es daran, dass es so unerwartet ist.

So oder so, nachdem ich ein paar Stunden im zwischen den Sommerblumen im Park relaxed hatte, war ich froh eine gute Ausrede zu haben, die heißesten Stunden im Haus zu verbringen. In der Regel vermeide ich dass nämlich, wenn die Sonne sich mal so viel Mühe macht – ich möchte sie schließlich nicht beleidigen. Aber ich brauchte zwischendrin etwas Schatten. Außerdem wollte ich natürlich unbedingt das Wimbledonfinale mit Andy Murray sehen. Der junge Schotte – erm, Verzeihung – Brite (!) hat sein Heimatland und alle auch nur im Entferntesten Sportinteressierten daraus sehr stolz gemacht.

Die Freude über Murrays Sieg war übrigens so groß, dass in weiten Teilen des Landes andere Sportmomente beinahe im Schatten verschwanden. In Australien gewann das britische und irische Rugbyteam nach 16 Jahren mal wieder den Titel der Lions Serie.
Und nur einen Tag bevor Murray seinen Namen in die Tennisgeschichte eingravierte, spielten in London ein paar hundert Fußballfreunde ein Wohltätigkeits-Marathonturnier. Darunter mein Lieblingsengländer, der 21 Spiele in 12 Stunden für Tackle Africa spielte und mit seinem Team bis ins Viertelfinale kam. (Ich bin stolz auf dich, Charly!)

Also, ihr seht wir starten diese Woche mit einem Bang. Super Sommer hier in England!


Ich hoffe ihr habt ebenfalls eine wundervolle Juliwoche vor euch. Schöne Tage, ihr Lieben!

Nadine

No comments:

Post a Comment